Wie sie wissen, unterstützt die Stiftung 2 Lehrkräfte (Karina und Eric) im Rahmen des Kinderhilfsprojekt "Herzen für eine neue Welt" in Peru. Endlich konnte ich vor Ort die peruanischen Schulkinder und deren Lehrer, Karina und Eric, sowie deren Arbeit kennenlernen.

Die Schulkinder wohnen im Kinderdorf "Munaychay" in insgesamt 7 Wohnhäusern mit je einer Hausmutter und je einem Volontär, wo sie vollständig versorgt werden. An den Wochentagen werden sie von einem alten Schulbus, der öfter seinen Dienst verwehrt, in die unterschiedlichen Schulen gebracht. Eine dieser Schulen ist "Chichubamba", in der Karina und Eric Grundschüler unterrichten. Für mich war es ein besonderes Erlebnis, auf einem Kinderstuhl in der letzten Reihe am Unterricht teilhaben zu dürfen, auch wenn ich nichts

verstanden habe. In der Mittagspause gab es Butterbrote und reichlich Obst. Besonders bewegende Momente für mich waren, dass mir die Klasse von Karina (2. Klasse) zwei Lieder auf Spanisch vorgesungen hat und die Klasse von Eric (3. Klasse) für mich einen Nationaltanz auf dem Schulhof aufführte. Nach dem Unterricht wurden die Kinder wieder von dem maroden Bus ins Kinderdorf gebracht.

Zuhause angekommen ging es erst einmal zum Austoben in die Natur. Danach war der Kopf für die Erledigungen der Hausaufgaben frei.

Im Anschluss daran bereiteten die Kinder zusammen mit ihrer Hausmutter und dem Volontär das gemeinsame Abendessen vor, wobei jedes einzelne Kind sein "Ämtchen" hatte (? Hat mir doll imponiert!). Zu den täglichen Aufgaben gehörte auch das Abkochen des verkeimten Trinkwassers.

Insgesamt haben mir die liebevolle, wie familiäre Atmosphäre im Kinderdorf und der Schulunterricht sehr gut gefallen. Diesen Kindern wird durch die Schulbildung ein nachhaltiger Weg aus der Armut ermöglicht. Darüber hinaus durfte ich bei meinem Besuch in Peru noch weitere Bereiche des Hilfsprojektes "Herzen für eine neue Welt" kennenlernen:

  • ärztliche und zahnärztliche Versorgung
  • Mini Kreditbank / Unterstützung für Kleinunternehmer
  • Landwirtschaft zur Eigenversorgung
  • Viehzucht: Hühner und Meerschweinchen zur Finanzierung des Projektes und zum Eigenbedarf (Hier werden tatsächlich Meerschweinchen gegessen ?!!!)
  • Fischzucht: Forellen zur Finanzierung des Projektes
  • Kunstgewerbeartikel und Handarbeiten: zur Finanzierung des Projektes

Das gesamte Hilfsprojekt in Peru ist mir ans Herz gewachsen, insbesondere, wenn ich an die strahlenden Augen dieser glücklichen Kinder ("ninos") denke. Ich hoffe, mit ihrer Hilfe dieses Projekt noch lange unterstützen zu dürfen.

Ihre Hedwig Schreckenberg



Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com